Get Adobe Flash player

Drei Teams - drei Titel                                                                                                               März 2016
TV Sasbach wiederholt die Nummer 1

Turnerjugend Bestenwettkämpfe des Ortenauer Turngaus

Welch maximale Erfolgsbilanz für den TV Sasbach: dreimal Gold für die Lenderdörfler bei den Turnerjugend Bestenkämpfe des Ortenauer Turngaus in Ortenberg. So lautet die Erfolgsbilanz und das Maximum der drei Sasbacher Jugendmannschaften, die damit einmal mehr in der Vereinswertung die Nummer eins in der Ortenau waren - gefolgt vom TV Kork mit 2-1-0 und dem TV Ichenheim mit 1-3-1 Medaillenränge.

In der Bezirksklasse M 12/13 konnten die Lenderdörfler mit 261,8 Punkten den TV Ortenberg mit 246,7 Punkten recht deutlich hinter sich lassen. An den sechs olympischen Geräten gingen auch die drei besten Einzelwertungen an die Sasbacher. Allen voran Marco Strack, der seine Trainingsleistung mit 87,8 Punkten krönte, vor David Kaiser mit 86,6 Punkten und Jaris Zink mit 84,9 Punkten. Lukas Lejs, als vierter im Team, schaffte es mit nur fünf Geräten auf beachtliche 69,95 Punkte.
Auch in der Bezirksklasse M 8/9 ging die Goldmedaille verdient ins Lenderdorf. Das Team um ihren Vorturner Justus Fischer erturnte 228,9 Punkten vor dem TV Ichenheim mit 223,05 Punkten. Dabei ging Justus Fischer mit 79,5 Punkten als bester Einzelturner hervor. Neben Fischer trugen zum Sieg sein Bruder Jonathan (71,5), Tom Gronmayer (74,15), Marcel Hertel (74,05) und Edgar Bolger (69,45) bei.
In der Gauklasse D ging das dritte Sasbacher Gold an Aaron Cazzonelli (52,95), Luis Finkenbeiner (51,65), Henning Falk (51,35) und Milan Cioffi (50,2), die konkurrenzlos ein „leichtes Spiel“ hatten.Neben den drei Mannschaftssiegen konnte Sasbachs Turntalent-Schule auch an allen Einzelgeräte in allen drei Wettbewerben einen Sieg verbuchen - ein Novum bei den Turnerjugend Bestenwettkämpfe im Ortenauer Turngau.

Foto: DIE SASBACHER GIPFELSTÜRMER vorn von links: Jonathan Fischer, Tom Gronmayer, Edgar Bolger, und Milan Cioffi. Mitte von links: Lukas Lejs, Luis Finkenbeiner, Marcel Hertel, Justus Fischer und Aaron Cazzonelli. Hinten von links: Henning Falk, David Kaiser, Marco Strack Jaris Zink.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen