• 2018-Voba-Pokal-Mdchen-k.jpg
  • IMG_7592.JPG
  • IMG_7899.JPG
  • IMG_8100.JPG
  • IMG_7545.JPG
  • Verbandsliga-Finale-2019-Bild-2.jpg
  • 2018-Voba-Pokal-Jungs-k.jpg
  • 2017-Toba-8.jpg
  • IMG_7969.JPG
  • 2017-Toba-10.jpg
  • IMG_6860.JPG
  • IMG_6745.JPG
  • 2017-Toba-13.jpg
  • IMG_6668.JPG
  • IMG_8280.JPG
  • 2017-Voba-Mdchen-k.JPG
  • IMG_8045.JPG
  • IMG_7538.JPG
  • IMG_8157_2.JPG
  • IMG_7587.JPG

„Jugend trainiert für Olympia“: 17. Teilnahme der Sophie-von-Harderschule
    
Sasbachs Turner Zweiter im Landesfinale     

Sasbach (rl). Die Turner der Sophie-von-Harderschule Sasbach bestritten das 17. Landesfinale Baden-Württemberg „Jugend trainiert für Olympia“ in Ebingen und kehrten mit Platz zwei erfolgreich zurück. Damit haben die Lenderdörfler, denen im Vorjahr 0,2 Punkte auf Platz zwei fehlten, das Schuljahresziel 2008, mindestens auf dem Treppchen landen, erreicht.
Mit Blick auf die Konkurrenz war das Abschneiden in Ebingen für den Sieger und Vertreter des Regierungspräsidiums Freiburg aus Sasbach ein optimales Ergebnis. Denn sowohl die Straubenhardter (Platz eins), als auch die Öhringer (Platz drei) Turner gehören dem jeweiligen Bundesliganachwuchs an, der unter professionellen Bedingen im jeweiligen Turnzentrum für die sportlich größten Herausforderungen aufgebaut wird.
Die Lenderdörfler eröffneten zusammen mit den Straubenhardter das Finale am Reck, wo die Sasbacher zur Überraschung aller einen Vorsprung von 1,1 Punkten gegenüber dem Vertreter des Regierungspräsidiums Karlsruhe erturnten. Mit einer tollen Mannschaftsleistung konnte Viktor Kohlmann, Marius Glaser, Francesco Bomke, Johannes Kohlmann und Mike Meier auch den zweiten Favoriten aus Öhringen, um 0,3 Punkte auf Abstand halten.
Doch nach dem Bodenturnen und zum Halbzeitstand lag die Schillerschule Öhringen mit 82,05 Punkten in Front, vor der Wilhelm-Ganzhorn-Hautpschule Straubenhardt mit 81,75 Punkten, der Sophie-von-Harderschule mit 81,7 Punkten und der Grund-Haupt-Werkrealschule Pliezhausen mit 75,5 Punkten. Am dritten Gerät, dem Sprung, als die Sasbacher und Straubenhardter mit sauberen Hocken über den Sprungtisch glänzten, änderte sich nochmals die Reihenfolge. Verdient ging Straubenhardt mit 125,5 Punkten, vor Sasbach mit 124,5 Punkten und Öhringen mit 122,6 Punkten, in Führung.
Die Spannung fand zum abschießenden Barrenturnen ihren Höhepunkt. Keiner konnte sich einen Patzer erlauben. Sichtlich bangten die Straubenhardter noch um den Sieg, als sie gespannt die Sasbacher Barrenübungen verfolgten. Doch das Barrenergebnis ging ebenfalls knapp um 0,15 Punkte mehr an Straubenhardt, vor Sasbach mit 42,25 Punkten, Öhringen mit 42 Punkten und Pliezhausen mit 39,15 Punkten. Verdient, wenn auch knapp, heißt der neue Landessieger Wilhelm-Ganzhorn-Hauptschule Straubenhardt mit 167,9 Punkten, vor der Sophie-von-Harderschule Sasbach mit 166,75 Punkten, die erstmalig die Schillerschule Öhringen (164,6) hinter sich lassen konnte. Während der südwürttembergische Vertreter aus Pliezhausen (154,85) als viertbeste Schule von Baden-Württemberg das Finale beendete.
Für den dreifachen Landessieger aus Sasbach war Ebingen ein Riesenerfolg, der zum siebten Mal den zweiten Platz in einem Landesfinale erturnte. War das Straubenhardter Team ausschließlich mit Hauptschülern besetzt, hatten die Sasbacher zwei Haupt- und drei Grundschüler in ihren Reihen. Die drei Mannschaften auf dem Siegertreppchen werden sich aller Voraussicht nach auch nächstes Jahr wieder im Landesfinale gegenüber stehen. Doch zuvor müssen sie sich wieder zuerst als Sieger im Kreis- und Oberschulamtsfinale dafür qualifizieren.     

    

Foto: GROSSER ERFOLG FÜR DIE SOPHIE-VON-HARDERSCHULE SASBACH:
Von links:  Marius Glaser, Viktor Kohlmann, Mike Meier,
Johannes Kohlmann und Francesco Bomke.             
Foto: Roland Leppert

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.