• 2018-Voba-Pokal-Jungs-k.jpg
  • IMG_6745.JPG
  • Schlussbild.jpg
  • IMG_8280.JPG
  • IMG_6577.JPG
  • 2017-Toba-8.jpg
  • IMG_8045.JPG
  • IMG_6860.JPG
  • IMG_8290.JPG
  • IMG_7899.JPG
  • IMG_8100.JPG
  • 2017-Toba-10.jpg
  • 2017-Toba-13.jpg
  • 2017-Voba-Mdchen-k.JPG
  • IMG_7587.JPG
  • IMG_7545.JPG
  • 2017-Voba-Jungs-k.JPG
  • IMG_8157_2.JPG
  • 2018-Voba-Pokal-Mdchen-k.jpg
  • IMG_7969.JPG

Sasbachs Turner mit herausragenden Leistungen
    
Olympiasieger Valeri Belenki überreichte die Pokale zum 15 Volksbankpokal /  begeisterte Atmosphäre / Lob vom Olympiasieger     
      

Sasbach (rl). Zum 15. Volksbankpokal, den Vereinsmeisterschaften des TV Sasbachs reihte sich ein Höhepunkt an den anderen. Zum einen demonstrierten die Medaillensammler aus dem Lenderdorf, aufgeteilt in elf Wettkampfklassen, mit hervorragenden Leistungen ihre herausragende Position in der regionalen Turnszene. Zum anderen wurde diese Vereinsmeisterschaft mit dem Bundesligaturner Steven Mattner vom SV Halle bereichert, der an den olympischen Geräte glänzte und in der bis auf den letzten Platz besetzte Sasbacher Sporthalle, für Sonderapplaus sorgte. Ein weiterer Sonderapplaus verbunden mit einem Hauch von Olympia, erschallte durch die Sasbacher Halle, als Olympiasieger und Weltmeister Valeri Belenki und der WM-Turner 2007 Oscar Canas Figueroa aus El Salvador die Halle betraten.
Ein so schnelles Wiedersehen mit Canas Figueroa, der kürzlich nach der WM im Sasbach weilte, überraschte selbst Roland Leppert, während sich Belenki und Leppert immer wieder begegnen. Nicht der Olympiasieger und WM-Turner turnte vor, sondern die Leistungsturnerinnen und –turner des TVS vor ihren Gästen und Ehrengästen, darunter der Vertreter der Gemeinde Sasbach Josef Straub und die Hauptförderer des Turnvereins. Kurzweil und Spannung war angesagt, als die TV`ler parallel an vier Geräten mit Handstand, Flick-Flack, Salti und Überschägen ihre Klasse demonstrierten. Dabei konnten von neun Titelverteidiger nur Jule Spieker als einzige ihren Titel erfolgreich verteidigen, was für die große Leistungsdichte innerhalb der Riegen spricht.
Konnte Michael Meyer seinen Titel im Vorjahr im Wettkampf I noch erfolgreich verteidigen, musste er diesmal Ansgar Sehlinger an ihm vorbeiziehen lassen. Meyer konnte am Sprungtisch seinen Handstützüberschlag mit Salto vorwärts nicht in den Stand turnen, so dass Sehlinger am Schluss mit 45,3 Punkte die Nase vorn hatte. Meyer erturnte 45,1 Punkte, während Markus Gutenkunst mit 44 Punkten auf Platz drei landete. Auch im Wettkampf II strauchelte der Titelverteidiger Dominik Erz. Mit 46 Punkten zog der Quereinsteiger Matthias Geiser an ihm vorbei. Für Erz gab es Silber mit 43,4 Punkten und Oliver Schneider konnte sich mit 42 Punkten über Bronze freuen.
Die drei Medaillenanwärter im Wettkampf III konnten sich erfolgreich durchsetzten. Der neue Pokalgewinner heißt Sören Schönle, der an den sechs Geräten 63.3 Punkte erzielte, vor dem Vorjahresmeister Francesco Bomke mit 61,6 Punkten und Nikolai Bühler mit 59,2 Punkten. Eine handvoll Pokalkandidaten standen im Wettkampf IV an. Der Titelverteidiger Marius Glaser war krankheitsbedingt zum Zuschauen verurteilt. Trotz Trainingsrückstand machte das Turntalent Finn Ronsdorf mit 53,8 Punkten das Rennen. Auch Belenki zeigte sich von Ronsdorf Anlagen angetan und hätte ihn am liebsten gleich mit nach Suttgart genommen, wo der vierfache Weltmeister als Landestrainer im Olympiastützpunkt arbeitet. Für Simon Walther gab es mit 53,2 Punkten die Silbermedaille, während Johannes Kohlmann mit 52,8 Punkten sich über Bronze freuen konnte. Der Geheimfavorit in dieser Klasse, Viktor Kohlmann, der das Feld zwischendurch auch anführte, patzte am Reck und Boden und landete mit 51,9 Punkten auf Platz fünf.
Premiere hieß es für acht Turner im Wettkampf V, den Jüngsten, wo die Medaillenränge im Zehntelbereich auseinander lagen. Fabian Burst heißt der junge Meister, der 33,4 Punkte erturnte, vor Sören Grundmann mit 33,3 Punkten und Thomas Helzer mit 33,1 Punkten. Einen souveränen Sieg erzielte im Wettkampf VI Alexandra Schnurr mit 49 Punkten, vor Anita Schultheiss mit 446,4 Punkten und Mareike Kropp mit 46 Punkten. Die Vizemeisterin des Vorjahres, Christine Derr, rückte im Wettkampf VII mit 48,5 auf Rang eins vor. Die Vizemeisterschaft ging diesmal an Daniela Hug mit 45,8 Punkten, während Larissa Kropp mit nur zwei Geäten und 23,5 Punkten auf Platz drei landen konnte.
Julia Furdek konnte sich als Jahrgangsälteste im Wettkampf VIII behauten. 35,7 Punkte reichten ihr für den Pokal-Gewinn. Silber erturnte Sophie Cazzonelli mit 34,7 Punkten und Bronze erkämpfte sich Katrin Jörger mit 32,2 Punkten. Valeri Belenki und Roland Leppert waren die ersten die bei der Siegerehrung über das Ergebnis von Wettkampf IX erstaunt waren. Denn ein Novum war es für beide, dass gleich drei Turnerinnen einer Wettkampfklasse sich auf Platz eins platzierten. Exakt 36,5 Punkten erturnte Jule Spieker, Carmen Mayer und Jana Rösch.
Die jüngste Turnerin dieser Meisterschaft, die sechsjährige Luisa Früh holte sich im Wettkampf X ihr zweites Gold in diesem Jahr, nachdem sie auch bei den Achertalmeisterschaften im Frühjahr schon gewonnen hatte. Sasbachs derzeitiger Turnfloh erzielte 35,4 Punkten vor Desiree Grundmann mit 44,9 Punkten und Lorena Erz mit 33,2 Punkten. Eng ging es auch bei den Neulingen im WK XI zu, wo sich Janine Gerber mit 31,6 Punkten durchsetzen konnte. Über erstes Silber freute sich Jana Lemke mit 31,1 Punkten und erstes Bronze Hannah Braun mit 30,0 Punkten.
Einen weiteren optischen Leckerbissen kredenzte die Schauturngruppe des TV, mit ihrem Programm „Mozart trifft Grönemeyer“. Für die Vorstandschaft  Roland Leppert, Franz Vierling und Diana Wölfle war es ein besonders Anliegen den Hauptförderer des Turnvereins zu danken: Volksbank Achern, Striebel & John, Bürkle, Convertec, Peter Früh, Wittenauer, Gefi Achern, ZENO Achern, Papillon Achern/Bühl, JÖMA Gamshurst, Leitwerk Appenweier, Sparkasse Offenburg/Ortenau und der Gemeinde Sasbach.
„Was ihr beim TV Sasbach leistet ist unglaublich und spitze. Doch wann bekommt ihr endlich mal eine richtige Halle?“, so Belenki, der zusammen mit Cana Figueroa, Josef Straub, Franz Vierling und Diana Wölfle die Siegerehrung vornahm, und alle Sportler persönlich gratulierte.     


    
Foto:   DIE MEDAILLENGEWINNER des 15. Volksbank-Pokal des TV Sasbach mit Olympiasieger Valeri Belenki, rechts. Die Aktiven boten hervorragende Leistungen an den Olympischen Geräten.
   

 


      
      

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.